Dachschrägenkleiderschrank in Zirbel mit matt lackierten Schubfronten

Dieses Ankleidezimmer, das unter der Dachschräge liegt, stellte eine besondere Herausforderung dar. Es sollte so viel Stauraum wie möglich beherbergen, alles sollte aber ohne Trittleiter erreichbar sein. Da zum Schlafzimmer keine Türe vorhanden ist, sondern ledichlich ein offener Durchgang, sollten ansprechende Türfronten den Inhalt des Schrankes verdecken.

 

Um die Dachschräge gut ausnutzen zu können, habe ich die Fläche in 3 Teile geteilt. So ist man mit den Türen und deren Öffnungswinkel flexibler. Die Türfronten sind mit Zirbelholz furniert, um das lebendige Furnierbild harmonischer zu gestalten, wurde auf einen fortlaufendes Maserbild geachtet. Innen besteht der Schrank aus weiss beschichteten Platten, um die Kleidung vor Verfärbungen und Fasern zu schützen. In den obersten Fächern ist ein Kleiderlift verbaut. Dieser ermöglicht auch in den sonst schwer zugänglichen Fächern durch eine Kleiderstange platzsparenden Stauraum. Mittels Zugstab kann der Lift bequem nach unten und so die Kleidungsstücke auf Griffhöhe geholt werden.

 

Unten befinden sich 6 Schubkästen auf Vollauszügen. Sie bieten Platz für Kleinteile, auf die oft zugegriffen werden muss und die übersichtlich verstaut werden sollen. Die Schubkästen sind mit einem Mattlack überzogen und brechen so die Höhe der Schrankfront auf.

 

Oberhalb der Türen wurden Spots verbaut, um den Inhalt des Schrankes stets ins rechte Licht zu rücken. Da unter der Dachschräge nur schwer eine fixe Deckenleuchte installiert werden kann, ist diese Lichtquelle optimal.